Service

Prüfung

Elek­trische Anla­gen und Geräte in gewerblich genutzten Gebäu­den müssen in regelmäßi­gen Abstän­den ein­er Prü­fung unter­zo­gen wer­den. Im Rah­men dieser Prü­fung stellt die Elek­tro­fachkraft den ord­nungs­gemäßen Zus­tand der Anlage sich­er. Bei der Prü­fung wird ein beson­der­er Wert auf Sicher­heit­saspek­te gelegt. Die Prüf­fris­ten richt­en sich nach der Art der Anlage und dem Nutzung­sort. Generell gilt: Je belas­ten­der die Umge­bungs­be­din­gun­gen für die Anlage sind, umso häu­figer muss sie geprüft wer­den. Weit­ere Infor­ma­tio­nen hierzu sind in der DGUV 3 (früher BGV A3) zu finden.

Die Prü­fung von Elek­trotech­nis­chen Anla­gen wird unter­schieden in die Prü­fung für orts­feste Anla­gen (DIN VDE 0105) und die Prü­fung ortsverän­der­lich­er Geräte (DIN VDE 0701/0702). Für bei­de Vari­anten gel­ten unter­schiedliche Vorge­hensweisen, Gren­zw­erte und Fris­ten. Die Fris­ten für orts­feste Geräte sind in den meis­ten Fällen länger als bei ortsverän­der­lichen. Die Beurteilung, ob ein Gerät orts­fest oder ortsverän­der­lich ist, unter­liegt der Elektrofachkraft.

Der grund­sät­zliche Ablauf der Prü­fung ist immer identisch:

  • Besichti­gen
  • Erproben
  • Messen
  • Doku­men­tieren

DIN VDE 0105 – Prüfung ortsfester Anlagen

Orts­fest sind Anla­gen, die an Ihrem Ein­sat­zort fest instal­liert sind und nicht ohne großen Aufwand bewegt wer­den kön­nen. Orts­feste Anla­gen sind meist fest angeschlossen und besitzen nur sel­ten einen Steck­er. Hierzu zählen zum Beispiel große Maschi­nen, Unter­verteilun­gen und fest instal­lierte Elek­troan­la­gen. Die Prüf­fris­ten vari­ieren bei orts­festen Anla­gen je nach Ein­satzbere­ich zwis­chen einem und fünf Jahren.

Die Prü­fung von Elek­troan­la­gen nach DIN VDE 0105 umfasst:

  • Sicht­prü­fung
  • Messen des Schutzleiterwiderstands
  • Messen des Isolationswiderstands
  • Über­prü­fung von Schutzeinrichtungen
  • Prü­fung der Funktion
  • Bew­er­tung der Prü­fung und Dokumentation

DIN VDE 0701/0702 – Prüfung ortsveränderlicher Geräte

Ortsverän­der­liche Geräte sind Elek­trogeräte, die während des Betriebes prob­lem­los bewegt wer­den kön­nen. Sie ver­fü­gen meist über einen Steck­er. Dazu zählen ins­beson­dere han­dliche Geräte wie Hand­bohrmaschi­nen, Net­zteile und Ver­längerun­gen. Die emp­foh­lene Prüf­frist richtet sich nach dem Ein­satzbere­ich. Für die meis­ten Anwen­dungs­bere­iche wird eine Prüf­frist von einem Jahr angewen­det. Die max­i­male Prüf­frist sind zwei Jahre.

Die Prü­fung ortsverän­der­lich­er Geräte nach DIN VDE 0701/0702 umfasst:

  • Sicht­prü­fung
  • Messen des Schutzleiterwiderstands
  • Messen des Isolationswiderstands
  • Je nach Gerät: Mes­sung von Schut­zleit­er­strom, Berührungsstrom, Dif­feren­zstrom, Ersatz-Ableitstrom
  • Prü­fung von Schutzeinrichtungen
  • Test der Funktion
  • Bew­er­tung der Prü­fung und Dokumentation
Max
Pro­jek­tleit­er Pri­vatkun­den & Service

Wir sind Ihr kom­pe­ten­ter Dien­stleis­ter und Ihre erfahrene Hand für Elek­troin­stal­la­tio­nen jeglich­er Art: von der ein­fachen Verk­a­belung bis zur aus­gereiften Komplett-Lösung.

Weitere Leistungen

Wartung

Wir führen Wartungsar­beit­en an allen Elek­troar­beit­en durch. Dabei berück­sichti­gen wir die aktuellen Nor­men und Richtlin­ien sowie her­steller­spez­i­fis­che Vorgaben.

Reparatur

Bei einem Defekt an hochw­er­ti­gen Elek­trogeräten kommt eine Neuan­schaf­fung erst als let­zte Möglichkeit in Betra­cht. Brin­gen Sie Ihre defek­ten Geräte zu uns: Wir führen Repara­turen an nahezu allen Elek­trogeräten durch.

Nachinstallation

Unsere Mitar­beit­er übernehmen nicht nur Neuin­stal­la­tio­nen, son­dern auch die Nachin­stal­la­tion in beste­hen­den Gebäu­den und Anla­gen. Dies umfasst auch die Nachrüs­tung von Sicher­heit­stech­nik wie Brand- und Einbruchmeldeanlage.